Verarmte Frauen und Witwen

Vor allem jun­ge Wit­wen mit klei­nen Kin­dern leben in gro­ßer Not. Sie kön­nen kei­ner fes­ten Arbeit nach­ge­hen, da sie sich um die Kin­der küm­mern müs­sen. Als Tage­löh­ner ver­die­nen sie wesent­lich weni­ger als die Män­ner. Der Ver­ein Asha­ki­ran hat die Frau­en­selbst­hil­fe­grup­pe (SHG) Ish­va­ri in Kurt­um­garh initi­iert und unter­stützt deren Akti­vi­tä­ten. Alle zwölf Frau­en der Selbst­hil­fe­grup­pe sind Wit­wen, die unter dem Exis­tenz­ni­veau leben. Ihre Kin­der erhal­ten vom För­der­ver­ein einen monat­li­chen Zuschuss, um auf die öffent­li­che Schu­le gehen zu kön­nen, auch erhal­ten sie den not­wen­di­gen Nach­hil­fe­un­ter­richt.

  1. Kin­der­hil­fe
  2. Selbst­hil­fe­grup­pe Ish­va­ri
Verarmte Witwen mit den beiden Kindern die zur Schule gehen können (Foto: C.M.)

Kinderhilfe

Die ver­wit­we­ten Frau­en haben es sehr schwer, ihre Män­ner star­ben meist sehr jung und inner­halb kür­zes­ter Zeit an Fie­ber und der dort weit­ver­brei­te­ten töd­li­chen Gehirn­ma­la­ria, aber viel­fach auch an Hepa­ti­tis. Allein auf sich gestellt, haben sie es schwer, das Geld für den täg­li­chen Unter­halt ihrer Fami­li­en zu erwirt­schaf­ten. Als Tage­löh­ne­rin­nen ver­die­nen sie bei glei­cher Arbeit […]

Ziegenprojekt der Ishvari-Selbsthilfegruppe (Foto: Ashakiran)

Selbsthilfegruppe Ishvari

Zie­gen­pro­jekt Die zwölf Wit­wen haben sich zu einer Frau­en­selbst­hil­fe­grup­pe zusam­men­ge­schlos­sen und betreu­en jetzt eine Her­de von Zie­gen. Die­se ist inzwi­schen auf 55 Zie­gen ange­wach­sen. Vom Ver­kauf kön­nen sie einen Teil ihrer Lebens­hal­tungs­kos­ten bestrei­ten.   Aktu­el­les Pro­jekt: Gemü­se­an­bau Noch in die­sem Jahr wer­den die Frau­en ein Grund­stück, das einer der Wit­wen gehört, mit Gemü­se anbau­en, das sie […]