Kontakt und Partner

Kontakt in Deutschland

Für Fra­gen wen­den Sie sich bit­te an:

Dr. Cor­ne­lia Mal­leb­rein
Son­nen­bühl­weg 15
79856 Hin­ter­zar­ten
mail: mallebrein@aol.com
Tel. 01781810991

Kontakt und Koordination der Projekte in Indien

  • Benudhar Sutar, Gründer von DESI-Technology Solutions unser Partner in Odisha (Foto: DESI)

Herr Dr. Benud­har Sutar ist unser Part­ner in Odi­sha. Er koor­di­niert und betreut die Durch­füh­rung all unse­rer Pro­jek­te. Seit sei­nem Inge­nieurs­stu­di­um am berühm­ten Indian Insti­tu­te of Tech­no­lo­gie in Chen­nai mit Pro­mo­ti­on (2006) in erneu­er­ba­rer Ener­gie, arbei­tet er auf dem Gebiet der länd­li­chen Ent­wick­lung. Er kennt sich bes­tens im Bereich unse­rer Pro­jekt­tä­tig­kei­ten aus, über­prüft sie und den Ein­satz der Spen­den. Dadurch ist gewähr­leis­tet, dass Ihr Geld auch dort ankommt, wofür es bestimmt ist. Sei­ne Arbeit für unse­ren För­der­ver­ein Asha­ki­ran ist ehrenamtlich.

DESI Tech­no­lo­gy Solu­ti­ons
Bhuba­nes­war
email: info@desitechno.com
Mobi­le: +91 9437337700
www.desitechno.com

Lokale Partnerorganisation Banabasi Seva Samiti-Zentrum in Balliguda, Kandhmal-Distrikt, Odisha

  • Mitarbeiter des Banabasi Seva Samiti Zentrum, Balliguda (Foto: C.M.)

Die Orga­ni­sa­ti­on wur­de 1972 gegrün­det, sie fühlt sich der Ethik von Mahat­ma Gan­dhi ver­pflich­tet, daher arbei­ten alle Mit­ar­bei­ter mit beson­de­rem Ein­satz und gerin­gem Lohn. Die Ein­rich­tung unter­hält ver­schie­dens­te Zen­tren für Kin­der und Jugend­li­che in Not, dazu gehört ein Wai­sen­haus für Mäd­chen und eines für Jungs, ein Zen­trum für blin­de und tau­be Kin­der, ein Frau­en­haus für Schutz­be­dürf­ti­ge und ein Alters­heim. Dane­ben unter­hält Bana­ba­si Seva Sami­ti noch wei­te­re Kin­der­häu­ser in abge­le­ge­nen Regio­nen. Vie­le der Kin­der gehö­ren der eth­ni­schen Grup­pe der Kan­dh-Adi­va­si an. Das Zen­trum ist staat­lich aner­kannt und genießt einen aus­ge­zeich­ne­ten Ruf. Der För­der­ver­ein Asha­ki­ran unter­stützt Bana­ba­si Seva Sami­ti mit aus­ge­wähl­ten Pro­jek­ten, vor­wie­gend auf dem Gebiet der Aus­bil­dung und auch der Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur, um bes­se­res Ler­nen zu ermöglichen.

Lokale Partnerorganisation Laya, Visakhapatnam, Andhra Pradesh

Ler­nen für das Leben

Im Fokus der Orga­ni­sa­ti­on Laya- Resour­ce Cent­re for Adi­va­si (Laya : Home) ste­hen die ver­schie­de­nen eth­ni­schen Grup­pen in der ber­gi­gen Regi­on des Eas­tern Goda­va­ri-Distrikts in Andhra Pra­desh. Ihr tra­di­tio­nel­ler Lebens­raum ist bedroht durch zuneh­mend stär­ker wer­den­de kom­mer­zi­el­le Inter­es­sen, die von außen in ihre Regi­on ein­drin­gen. Die Adi­va­si wer­den zuneh­mend mar­gi­na­li­siert und an den Rand gedrängt. Hier setzt die Orga­ni­sa­ti­on Laya an. Der ein­ge­tra­ge­ne Ver­ein wur­de von Dr. Nafi­sa und Domi­ni­que D’Souza 1984 gegrün­det und heu­te auch geführt. Ihr Sohn Sid­dharth arbei­tet im Direk­to­ri­um mit.
Durch geziel­tes Trai­ning wer­den die Jugend­li­chen, davon sind 50% Mäd­chen, in ihren indi­ge­nen Fähig­kei­ten gestärkt und aus­ge­bil­det.
Der Ver­ein Asha­ki­ran finan­ziert zwei Pro­jek­te von Laya, so die Aus­bil­dung zum loka­len Gesund­heits­be­ra­ter in ayur­ve­di­scher Medi­zin. Der Ver­ein finan­ziert den Bau von klei­nen Bera­tungs­zen­tren sowie ein Trai­nings­pro­gramm für jun­ge Bau­ern und Bäue­rin­nen in bio­lo­gi­scher nach­hal­ti­ger Land­wirt­schaft. Hier finan­ziert der Ver­ein auch die Aus­stat­tung an Saat­gut und Pflan­zen für den Erstanbau.

Partner: Deutsch-Indische Gesellschaft Bodensee e.V. (DIG)

Die Deutsch-Indi­sche Gesell­schaft unter­stützt Pro­jek­te vom För­der­ver­ein Asha­ki­ran. Zuletzt ein Aus­bil­dungs­pro­jekt zur tibe­ti­schen Ärz­tin für Non­nen in Ladakh.

Dr. Palmo, Angmo, Lamo und sechs Amchi-Studentinnen (Foto: Josef Schnyder)
Dr. Palmo, Angmo, Lamo und sechs Amchi-Stu­den­tin­nen (Foto: Josef Schnyder)